REZEPTHILFE

Es kann vorkommen, dass eine Verordnung zur Physiotherapie nicht richtig oder unvollständig ausgefüllt wird. Deshalb erläutern wir Ihnen anbei, worauf Sie beim Erhalt Ihrer Verordnung achten sollten. So ersparen Sie sich den erneuten Weg zum Arzt, um das Rezept anpassen zu lassen.

PHYSIOTHERAPIE-REZEPT

DARAUF SOLLTEN SIE ACHTEN:

  1. Unter diesem Punkt muss das Verordnungsdatum stehen. Ab dem Tag der Ausstellung haben Sie 14 Kalendertage Zeit, um mit dem Behandlungstermin zu starten. Wird die Frist verpasst, verfällt das Rezept bzw. das Datum muss vom Arzt geändert werden.
  2. Eine Erstverordnung ist dann mit einem Kreuz zu kennzeichnen, wenn Sie das erste Rezept zu einer Diagnose erhalten.
  3. Bei Erhalt eines weiteren Rezeptes mit derselben Diagnose ist es notwendig, dass bei Folgeverordnung ein Kreuz gesetzt wird.
    In der Regel ist es möglich drei Rezepte in Folge zu erhalten. Nach diesen drei Rezepten muss eine Behandlungspause von 12 Wochen ab Ausstellungsdatum des 3. Rezeptes eingehalten werden. Hiernach erfolgt wieder eine Erstverordnung mit zwei möglichen Folgeverordnungen.
    Es besteht die Möglichkeit zwei Rezepte mit unterschiedlichen Diagnosen gleichzeitig zu erhalten – es werden in diesem Fall zwei Heilmittelverordnungen benötigt.
  4. Verordnung außerhalb des Regelfalls: Hier wird ein Kreuz benötigt, falls nach zwei Folgeverordnungen weitere Rezepte mit derselben Diagnose ausgestellt werden (siehe auch 10.)
  5. Spätester Behandlungsbeginn: Der Arzt kann ein Datum vorgeben, bis wann die Behandlung spätestens begonnen haben muss.
  6. Nicht jedem Patienten ist es – aus medizinischen Gründen – möglich in die Praxis zu kommen. Gerne kommen wir zur Therapie zu Ihnen nach Hause. Das Feld Hausbesuch muss dann mit einem Kreuz gekennzeichnet sein.
  7. In manchen Fällen verlangt der Arzt einen Therapiebericht. Es wird ein physiotherapeutischer Bericht verfasst, der den aktuellen Stand der Therapie beschreibt und dem Arzt das Ausstellen von Folgerezepten oder Rezepten außerhalb des Regelfalles ermöglicht (siehe 3. und 10.).
  8. Hier wird die Verordnungsmenge und die maximale Anzahl der Behandlungen pro Woche eingetragen. Diese variieren je nach Erkrankung zwischen 1x bis 5x wöchentlich.
  9. Welche Behandlung bekommen Sie? Hier findet sich die Primäre Maßnahme, die durchgeführt werden soll, z.B. Krankengymnastik oder Manuelle Therapie. Auch die Sekundäre Maßnahme ist hier einzutragen. Dazu gehören z.B. Fango, Heißluft oder Eisanwendungen.
  10. Falls Ihnen nach der 3. Verordnung in Folge weitere Rezepte unter dem Zusatz 'Verordnung außerhalb des Regelfalles' (4.) ausgestellt werden, muss der Arzt hier eine kurze Begründung schreiben.
  11. Ein gültiges Physiotherapierezept benötigt einen Arztpraxisstempel und die Unterschrift des Arztes.

ZAHNMEDIZINISCHE HEILMITTELVERORDNUNG

DARAUF SOLLTEN SIE ACHTEN:

  1. Das Ausstellungsdatum des Rezeptes ist hier durch den Zahnarzt unbedingt einzutragen. Sie haben 14 Kalendertage Zeit, um mit der ersten Behandlung zu beginnen.
  2. Eine Erstverordnung ist dann mit einem Kreuz zu kennzeichnen, wenn Sie das erste Rezept zu einer Diagnose erhalten.
  3. Bei Erhalt eines weiteren Rezeptes mit derselben Diagnose ist es notwendig, dass bei Folgeverordnung ein Kreuz gesetzt wird.
    In der Regel ist es möglich drei Rezepte in Folge zu erhalten. Nach diesen drei Rezepten muss eine Behandlungspause von 12 Wochen ab Ausstellungsdatum des 3. Rezeptes eingehalten werden. Hiernach erfolgt wieder eine Erstverordnung mit zwei möglichen Folgeverordnungen.
    Es besteht die Möglichkeit zwei Rezepte mit unterschiedlichen Diagnosen gleichzeitig zu erhalten – es werden in diesem Fall zwei Heilmittelverordnungen benötigt.
  4. Hier wird ein Kreuz benötigt, falls nach zwei Folgeverordnungen weitere Rezepte mit derselben Diagnose ausgestellt werden. Bei einzelnen Krankenkassen muss man bei der Verordnung außerhalb des Regelfalls eine Genehmigung beantragen.
  5. Spätester Behandlungsbeginn: Der Zahnarzt kann ein Datum vorgeben, bis wann die Behandlung spätestens begonnen haben muss.
  6. Der Zahnarzt kann einen Therapiebericht verlangen um den aktuellen Behandlungsfortschritt zu erfahren.
  7. Das Vorrangige Heilmittel, z.B. MT (Manuelle Therapie), wird hier vom Zahnarzt angegeben. Ebenso wird, falls verordnet, das Ergänzende Heilmittel, z.B. Wärme, angekreuzt.
  8. Dieses Feld wird nur bei Logotherapierezepten (Sprachtherapie) ausgefüllt.
  9. Die Anzahl pro Woche der Vorrangigen Heilmittel wird hier vom Zahnarzt mit einem X bestimmt. Die Verordnungsmenge wird im Kästchen eingetragen. Die Anzahl pro Woche der Ergänzenden Heilmittel wird ebenfalls vom Zahnarzt mit einem X bestimmt und die Verordnungsmenge in das Kästchen eingetragen. Die Verordnungsmenge wird vom Zahnarzt im Feld der Vorrangigen bzw. der Ergänzenden Heilmittel notiert.
  10. Dieses Feld benötigt den Praxisstempel und die Unterschrift Ihres Zahnarztes.